Förderprogramm unterstützt Digitalisierung des Einzelhandels

Die Landesregierung unterstützt den Einzelhandel in Nordrhein-Westfalen dabei, die Chancen der Digitalisierung konsequent zu nutzen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen startet erneut einen Förderaufruf im Rahmen des Programms „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“.

Über den aktuellen Förderaufruf 2021/22 stehen insgesamt sechs Millionen Euro zur Verfügung.

Beachten Sie bitte, dass das Programm in mehreren Förderrunden aufgelegt wird, um eine zügige Bearbeitung der Anträge zu gewährleisten.

Die nächste Förderrunde startet am 13.12.2021, ab 8.00 Uhr können dann die Online-Anträge eingereicht werden.

Aktueller Förderaufruf 2021/22

Der aktuelle Förderaufruf steht unter dem Motto "Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – NRW Digitalzuschuss Handel". Die Landesregierung unterstützt die Händlerinnen und Händler, digitale Möglichkeiten zur Bewerbung, Vermarktung und Beratung, zum Verkauf und zur Ausgabe oder Auslieferung ihrer Waren zum Einsatz zu bringen.

 

Ausführliche Informationen

Was Sie wissen müssen - FAQs

In unserer FAQ-Sammlung finden Sie Antworten auf häufige Fragen rund um das Sonderprogramm „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – NRW Digitalzuschuss Handel“.  Zentrale Fragen und Antworten sind hier in kurzer und übersichtlicher Form zusammengestellt.

 

Ausführliche Informationen

Lassen Sie sich inspirieren von der Vielfalt der Förderbeispiele!

Es sind bereits eine Reihe guter Praxisbeispiele entwickelt und umgesetzt worden. Diese Praxisbeispiele aus abgeschlossenen Förderaufrufen können Händlerinnen und Händler als Anregung nutzen, eigene Digitalprojekte zu realisieren.

Förderbeispiele zum Nachahmen
Ausgewählte Förderbeispiele 2016 - 2020
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK